Tief Ulfert bringt Unwetter nach Hessen

19.06.2021 Schwüle Hitze hat Hessen dominiert. Nun kommt Tief Ulfert. Die Menschen müssen in den kommenden Tagen mit Gewittern, Starkregen und Hagel rechnen.

Ein Blitz schlägt ein. Foto: Thomas Rensinghoff/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf die schwüle Hitze in Hessen können laut Deutschem Wetterdienst (DWD) Unwetter folgen. Es strömen nicht nur sehr warme bis heiße, sondern auch zunehmend feuchte Luftmassen aus Afrika und dem Mittelmeerraum nach Deutschland, wie ein Meteorologe des DWD mitteilte. In dieser energiegeladenen Luft können sich demnach schwere Gewitter entwickeln. 

«Spannend wird es dann am späten Abend und in der Nacht zum Sonntag.» Denn Tief Ulfert bewege sich von Frankreich über Belgien und Holland zur Nordsee und generiere eine «Hebung». Die Luft werde also großräumig zum Aufsteigen gezwungen. Dadurch könne ein größerer Gewitterkomplex entstehen, der den Westen und Nordwesten Deutschlands erreichen oder zumindest streifen werde. «Dann ist häufiger mit heftigem Starkregen, Hagel und insbesondere schweren Sturmböen zu rechnen.»

Die Schauer und Gewitter beginnen in Hessen in der Nacht zum Sonntag. Es kann zu Unwettern durch heftigen Starkregen und schwere Sturmböen oder orkanartige Böen sowie Hagel kommen. Die Tiefstwerte liegen bei 20 bis 17 Grad.

Der Sonntag beginnt mit schauerartigem, teils gewittriger Regen, sonst heiter bis wolkig und trocken. Im Tagesverlauf ziehen von Südwesten her teils kräftige Gewitter auf. Es kann örtlich zu Unwettern mit Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel kommen. Die Temperaturen liegen am Nachmittag bei 29 bis 33 Grad, im höheren Bergland um 27 Grad. 

In der Nacht zum Montag ziehen die Schauer oder Gewitter nach Norden, teils auch als schauerartiger Starkregen. Die Temperaturen kühlen ab auf 18 bis 14 Grad.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News