Hohe Haftstrafen nach eskalierter Familienfehde in Darmstadt

30.06.2021 Das Landgericht Darmstadt hat einen Vater und seine drei Kinder nach einem eskalierten Streit zwischen Familien am Mittwoch zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die vier Angeklagten griffen nach Auffassung des Gerichts am 7. Mai 2020 in Darmstadt auf der Straße vor Dutzenden Zeugen vier Mitglieder einer anderen Familie an und verletzten sie schwer.

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 57 Jahre alte Vater aus Bosnien-Herzegowina wurde wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen und gefährlicher Körperverletzung zu neun Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Seine zwei Söhne im Alter von 32 und 25 Jahren und eine 38-jährige Tochter bekamen wegen gefährlicher Körperverletzung in vier Fällen Haftstrafen zwischen vier Jahren und drei Monaten sowie zwei Jahren und neun Monaten.

Der 57-Jährige soll unter anderem je zweimal auf zwei 32 und 30 Jahre alte Brüder geschossen und zudem deren 60 Jahre alten Vater mit dem Pistolengriff ins Gesicht geschlagen haben. Der jüngste Angeklagte und seine Schwester hatten bestritten, an den Attacken beteiligt gewesen zu sein. Hintergrund der Schießerei war ein Streit zwischen den beiden Familien, die über zwei Generationen miteinander verschwägert sind, um den Aufenthalt der Kinder der 38-Jährigen.

Die Angeklagten müssen zusätzlich insgesamt 80.000 Euro Schmerzensgeld an die Opfer zahlen. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News