«Ideenzug»: Lösungen für den Regionalverkehr der Zukunft

22.07.2021 Mit einem «Ideenzug» will die Bahntochter DB Regio Verkehrsverbünden bei der Planung neuer Zugausstattungen helfen. Der Prototyp vereint unter einem Wagendach Lösungen, die von den Nahverkehrsanbietern umgesetzt werden können, wie die Bahntochter in Geisenheim mitteilte. «Mit dem IdeenzugCity machen wir der gesamten Nahverkehrsbranche konkrete Angebote zur Weiterentwicklung von S-Bahn-Zügen, mit denen allein wir als DB Regio bis zum Ausbruch der Pandemie jährlich über 1,3 Milliarden Menschen in Deutschlands größten Metropolen befördert haben», sagte DB Regio-Chef Jörg Sandvoß.

Ein Nahverkehrszug fährt zu einem Hauptbahnhof. Foto: Federico Gambarini/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Neu sei unter anderem ein flexibles Raumkonzept mit automatisch anpassbaren Sitz- und Stehlandschaften des Zuges - nach Angaben der DB Regio weltweit einzigartig. «Per Knopfdruck erhöhen wir damit die Kapazität um bis zu 40 Prozent», sagte Sandvoß. So lassen sich Sitze auf Knopfdruck ein- oder ausfahren - je nachdem, ob vor allem Kapazität für viele Fahrgäste oder mehr Komfort zu Zeiten mit weniger Auslastung das Ziel sind. Zudem lässt sich bei Bedarf zusätzlicher Raum für Fahrräder und Kinderwagen schaffen.

Einen ersten Ideenzug hatte die Bahn 2018 vorgestellt. Einige seiner Ideen wurden nach DB-Angaben bereits bei der S-Bahn München umgesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Öffentlicher Nahverkehr: Im Ideenzug wird die Pendler-Zukunft vorausgedacht

Regional hessen

News Regional Hessen: Halbe Milliarde Einnahmeverlust beim ÖPNV durch Corona

Wirtschaft

Im Corona-Jahr 2020: Deutsche Bahn so pünktlich wie seit 15 Jahren nicht mehr