Unfall-Verletzten zurückgelassen: Flüchtiges Trio ermittelt

21.02.2021 Eine Spritztour von jungen Erwachsenen endet bei Demmin mit einem Totalschaden. Drei Insassen fliehen und lassen einen 16-Jährigen mit Beinbruch liegen. Die Polizei hat die Verantwortlichen ermittelt.

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Spritztour von vier jungen Leuten ist am Wochenende bei Demmin mit einem Totalschaden und einem verletzten 16-Jährigen zu Ende gegangen, der am Unfallort zurückgelassen wurde. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, fanden die Beamten das zerstörte Fahrzeug am Samstag an einem Baum bei Schönfeld (Mecklenburgische Seenplatte). Der 16-Jährige habe mit einem Beinbruch vor dem Auto gelegen und wurde in eine Klinik gebracht. 

Zeugen hatten beobachtet, dass der Wagen mit hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen war. Dann prallte das Fahrzeug gegen einen Baum und wurde auf die Straße zurückgeschleudert. Alle anderen Insassen waren geflohen. Eine erste Suche per Hubschrauber und Spürhund endete noch ohne Erfolg.

Inzwischen konnten die drei Flüchtigen ermittelt werden. Es handele sich um drei polizeibekannte junge Männer aus der Region. Alle drei bestritten bisher, das Auto gefahren zu sein, wie ein Sprecher erklärte. Diese drei Insassen waren nur leicht verletzt gewesen.

Gegen das Trio wird der Polizei zufolge nun wegen Verdachts der Unfallflucht, unterlassener Hilfeleistung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 

© dpa-infocom GmbH

Weitere News