Absage großer Festivals: Veranstalter in MV hoffen noch

11.03.2021 Sieben große Festivals in Deutschland sind für diesen Sommer wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. In Mecklenburg-Vorpommern hoffen viele Veranstalter noch.

Die Besucher eines Festivals hören sich ein Konzert an. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Festivalveranstalter in Mecklenburg-Vorpommern hoffen nach der Absage von sieben großen deutschen Musikevents weiter, dass ihre Partys im Sommer stattfinden können. Lediglich vom «Baltic Spring Break» auf Usedom hieß es am Donnerstag, dass es in Richtung Absage gehe. Die Entscheidung sei zwar noch nicht gefallen, doch die Infektionszahlen stiegen wieder und es gebe daher keine Planungssicherheit, sagte Veranstalter Chris Ehlert der Deutschen Presse-Agentur. Der dreitägige «Baltic Spring Break» im Juni hat nach seinen Worten bis zu 8000 Besucher.

Das Elektromusik-Festival «Airbeat One» in Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hält hingegen an seinem Termin im Juli vorerst fest. Das Land Mecklenburg-Vorpommern habe wichtigen Großveranstaltungen für den Fall einer kurzfristigen Absage wegen der Corona-Pandemie finanzielle Unterstützung zugesagt, erklärten die Veranstalter von Norddeutschlands größtem elektronischen Musikfestival. Dadurch gebe es Planungssicherheit für Airbeat One, das bei seiner bislang letzten Auflage 2019 rund 65 000 Besucher hatte.

Das Wirtschaftsministerium hat sechs Musikfestivals aufgelistet, denen es im Falle der coronabedingten Absage finanzielle Unterstützung in Aussicht stellt. Dazu zählen neben «Airbeat One» und «Baltic Spring Break» auch das «Fusion Festival» in Lärz an der Seenplatte, das «Immergut Festival» in Neustrelitz, das «Pangea Festival» in Pütnitz an der Ostsee und das Festival «Indian Spirit» in Bresegard bei Eldena (Landkreis Ludwigslust-Parchim).

Das Pangea Festival mit rund 7000 Besuchern 2019 gibt sich hoffnungsfroh. «Wir sind optimistisch und flexibel in unseren Planungen», sagte eine Sprecherin. Das Pangea ist vom 19. bis 22. August geplant. Fusion plant laut seiner Internetseite eine Aufteilung des Festivals auf zwei Wochenenden im Juni und Juli mit jeweils 35 000 Tickets. Auch das Immergut Festival in Neustrelitz vom 26. bis 28. August ist bisher nicht abgesagt worden. Auf der Internetseite heißt es: «Lasst uns den stillen letzten Sommer vergessen. Herzschmerz zur Seite, Campingstuhl wieder ausgeklappt: das Immergut Festival zieht vom Mai in den August.» Allerdings werde nur mit maximal 3000 Gästen und nicht den üblichen bis zu 5000 geplant, sagte eine Sprecherin.

Am Mittwoch hatten sieben große deutsche Festivals wegen der Corona-Pandemie für 2021 abgesagt, darunter «Rock am Ring» und das «Hurricane-Festival».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News