CDU-Landeschef Michael Sack wirbt für sich im Internet

01.04.2021 Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Landeschef Michael Sack arbeitet an der Aufbesserung seiner bislang eher geringen Bekanntheit im Land. Dafür nutzt der Herausforderer von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zur Landtagswahlen Ende September das Internet. Auf der neu eingerichteten Seite «michaelsack.jetzt» gibt der 48 Jahre alte Landrat des Kreises Vorpommern-Greifswald Auskunft über sein Leben, seinen politischen Werdegang und seine Ziele. «Nun möchte ich mit vollem Einsatz als Ministerpräsident für unser Mecklenburg-Vorpommern arbeiten und das Beste für unsere Zukunft leisten», heißt es auf der mit Video-Einspielungen bestückten Seite, die allerdings nicht über die Homepage des CDU-Landesverbandes zu finden ist.

Der Landesvorsitzender der CDU Mecklenburg-Vorpommern Michael Sack spricht. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Angaben eines Parteisprechers ist die Werbung in eigener Sache ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit der Nordost-CDU mit dem Campaigning Bureau des Wiener PR-Strategen Philipp Maderthaner. Dessen Agentur hatte bereits erfolgreiche Wahlkampagnen für den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) organisiert.

Anfang März war Sack auf einem Parteitag in Güstrow mit großer Mehrheit als Spitzenkandidat für die Landtagswahl aufgestellt worden. Zuvor schon hatte er angekündigt, angesichts der coronabedingten Einschränkungen im Wahlkampf verstärkt das Internet und die Sozialen Medien nutzen zu wollen. Bei seiner überraschenden Wahl zum neuen Landesparteichef im vorigen Sommer richtete Sack eine Kampfansage an Schwesig, die öffentliche Auseinandersetzung mied er danach aber. In jüngsten Wählerumfragen lag die Nordost-CDU in etwa gleichauf mit Koalitionspartner SPD, der allerdings ganz auf die Popularität Schwesigs setzt und für sich gute Chancen sieht, auch am 26. September stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern zu werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News