Fußballer in Mecklenburg-Vorpommern beenden Saison vorzeitig

06.04.2021 Der Landesfußballverband (LFV) von Mecklenburg-Vorpommern hat die Saison 2020/21 wegen der anhaltenden Corona-Pandemie beendet. Das Saisonende gilt auch für die Kreisverbände Schwerin-Nordwestmecklenburg, Vorpommern-Greifswald, Warnow und Westmecklenburg. In den Kreisen Mecklenburgische Seenplatte und Nordvorpommern-Rügen werden eigene Regelungen getroffen.

Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Angesichts der momentanen Entwicklung ist die vorzeitige Beendigung der Saison aus unserer Sicht letztlich alternativlos», sagte LFV-Präsident Joachim Masuch am Dienstag. Der Plan, bis zum 30. Juni zumindest die Hinrunden zu beenden, sei nicht mehr zu realisieren. Ausgenommen sind die Landespokalwettbewerbe der Männer und Frauen, in denen sportliche Sieger ermittelt werden soll. Dafür könne auch nach dem offiziellen Saisonende am 30. Juni gespielt werden.

Absteiger wird es nach dem Beschluss des LFV nicht geben. Aufsteiger in die nächsthöhere Spielklasse sind angedacht. Diese sollen unter Anwendung der Quotientenregel auf die Tabellenstände vom 1. November 2020 ermittelt werden. «Wir richten den Fokus fortan auf die Planung der neuen Saison», sagte Ulf Kuchel, Vorsitzender im LFV-Spielausschuss.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News