Anklam bekommt zehn Millionen Euro für neue Schwimmhalle

07.04.2021 Die Stadt Anklam (Vorpommern-Greifswald) kann ihre neue Schwimmhalle mit einer kräftigen Millionenhilfe des Landes zu Ende bauen. Wie das Schweriner Bauministerium am Mittwoch mitteilte, erhält die Stadt an der Peene rund zehn Millionen Euro, was 90 Prozent der Gesamtkosten sind. Den entsprechenden Bescheid werde Landesbauminister Christian Pegel (SPD) an diesem Donnerstag übergeben. Die neue Halle, die Ende 2021 fertig sein soll, ist ein Niedrigenergie-Bad mit acht Bahnen in einem 25-Meter-Becken. Der Bau ersetzt eine sanierungsbedürftige Schwimmhalle aus DDR-Zeiten und wurde im Mai 2020 gestartet.

Ein Schüler schwimmt durch ein Schwimmbecken. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anklam erhalte ein hochmodernes Schwimmbad für Schwimmunterricht, Vereins- und Freizeitsport mit deutlich mehr Wasserfläche als in der alten Halle, teilte das Bauministerium mit. Im Becken wird auch ein Hubboden eingebaut. Die Gesamtkosten betragen rund elf Millionen Euro. Die Hansestadt hat als Mittelzentrum südlich von Greifswald rund 12 000 Einwohner, wurde in den vergangenen Jahren kräftig modernisiert und restauriert und liegt an der Bundesstraße 109, die zur Ferieninsel Usedom führt.

Mit Planungen für Schwimmhallen befassen sich derzeit unter anderem auch Städte wie Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren an der Müritz. Die Umsetzung scheiterte bisher an hohen Folgekosten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Erste Schulsanierungen aus Corona-Fonds in den Sommerferien

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Aktion «Stadtradeln»: Bislang zwölf Teilnehmer im Nordosten

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Einreiseverbote nach Usedom und an die Seenplatte