Vorpommern-Rügen will Shoppen ohne Termin wieder ermöglichen

13.04.2021 Der Landkreis Vorpommern-Rügen will das Shoppen wieder ohne vorherige Terminvergabe ermöglichen. Ein negativer Schnelltest soll aber weiterhin nötig sein, wie ein Sprecher des Landkreises am Dienstag in Stralsund mitteilte. Die Idee sei aus neun Vorschlägen für ein Modellprojekt in der Corona-Pandemie ausgewählt und an die Landesregierung in Schwerin geschickt worden, die nun darüber entscheiden muss.

"Beginn Maskenpflicht" steht auf einem Schild in der Fußgängerzone von Stralsund. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Durch die jetzige Landesverordnung wird der Einzelhandel gleich doppelt beschwert. Zum einen durch die Testpflicht, zum anderen durch die Terminvergabe», erklärte Landrat Stefan Kerth (SPD). Shoppen ohne vorherige Terminvergabe sei zumindest eine Erleichterung. «Und das freiwillige Testen wird ein wenig durch den einfacheren Zugang in die Läden belohnt», meinte er.

Ende März hatte sich die Landesregierung darauf verständigt, dass von Mitte April an pro Landkreis beziehungsweise kreisfreier Stadt jeweils ein Modellprojekt möglich sein soll, das dann zwei bis drei Wochen andauert. Negativ-Tests sollen dafür Voraussetzung bei den Teilnehmern sein.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News