Brandenburg und MV bekommen 46 neue Löschfahrzeuge

21.04.2021 Bei großen Waldbränden können Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg künftig auf modernste Tank- und Löschtechnik zurückgreifen. Die Feuerwehren in beiden Bundesländern erhalten mehr als 40 neue Tanklöschfahrzeuge des Typs TLF 5000, wie Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU) am Mittwoch in der Landesfeuerwehrschule Mecklenburg-Vorpommerns in Malchow (Mecklenburgische Seenplatte) erläuterte. Die Lieferanten der Spezialfahrzeuge stellten erstmals ein Musterfahrzeug dieses Typs vor, das auf der geländegängigen Technik des tschechischen Herstellers Tatra beruht.

Blaulicht leuchtet auf einem neuen Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beide Bundesländer hatten nach schweren Waldbränden im Hitzesommer 2019, als auch viele munitionsverseuchte Gebiete in Brand gerieten, Fahrzeuge im Gesamtwert von mehr als 15 Millionen Euro bestellt. «Waldbrände wie in Lübtheen vor zwei Jahren sind eine große Herausforderung für unsere Feuerwehren», sagte Renz.

Die Waldbrandlöschfahrzeuge haben Allradantrieb, sind 18 Tonnen schwer und können knapp 5000 Liter Wasser mitnehmen. Wie Landesbrandmeister Hannes Möller erläuterte, sind inzwischen insgesamt 46 solcher Fahrzeuge beim Lieferanten bestellt worden, fünf mehr als anfangs geplant. Brandenburg erhält zwei Drittel davon, die ersten TLF 5000 sollen im Herbst an Feuerwehren in Südbrandenburg ausgeliefert werden.

In Mecklenburg-Vorpommern können die Landkreise Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte noch 2021 mit zwei Fahrzeugen rechnen, die anderen sollen 2022 an alle Landkreise sowie Schwerin und Rostock geliefert werden. 20 Prozent der Kosten, die je Fahrzeug bei 385 000 Euro liegen, müssen Kommunen übernehmen, 80 Prozent trägt das Land.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News