18-jähriger Autofahrer flüchtet mit Tempo 180 vor Polizei

29.04.2021 Ein 18 Jahre alter Autofahrer hat versucht, mit bis zu 180 Stundenkilometern vor der Polizei zu flüchten. Wie die Polizei mitteilte, gab es am Mittwochabend am Ortsausgang Demmin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eine Tempokontrolle, bei der der 18-Jährige wegen zu hoher Geschwindigkeit aufgefallen war. Er habe die Aufforderung der Polizei zum Anhalten ignoriert und sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten geliefert. Dabei seien Gegenstände aus dem Fahrzeug in Richtung des Streifenwagens geworfen worden.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Schönfeld-Trittelwitz konnten die Polizisten den Raser überholen, doch dieser rammte den Streifenwagen mit seinem Auto und setzte seine Flucht fort. Kurz darauf kam er dann aber doch in einer Zufahrt zum Stehen. Er und sein 27-jähriger Beifahrer versuchten dann, zu Fuß zu fliehen. Letztlich konnten die Beamten die beiden Männer festnehmen.

Später stellte sich laut Polizei heraus, dass der 18-Jährige keinen Führerschein besitzt und er das nicht-zugelassene Auto zudem unter Einfluss von Drogen und Alkohol gesteuert hatte. Gegen beide Männer wurden mehrere Anzeigen eingeleitet. Verletzt wurde niemand.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News