FC Hansa-Trainer Härtel: «Wir dürfen nicht verkrampfen»

06.05.2021 Aufstiegskandidat FC Hansa Rostock startet mit der Erfolgself der vergangenen Wochen und Monate in die Schlussphase der Saison in der 3. Fußball-Liga. «In den letzten Tagen hat sich nichts verändert. Wir gehen mit denselben Voraussetzungen ins Spiel», sagte Trainer Jens Härtel am Donnerstag, zwei Tage vor dem Heimspiel am Samstag (14.00 Uhr/NDR Fernsehen) gegen den FSV Zwickau. Die Rostocker haben von den 16 Begegnungen der Rückrunde lediglich eine verloren.

Hansa-Trainer Jens Härtel. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Hanseaten liegen bei drei noch ausstehenden Partien auf dem direkten Aufstiegsrang zwei mindestens zwei Punkte vor der Konkurrenz. «Es gilt, nur auf sich zu schauen - nicht auf andere. Wir müssen den Mut haben, mit Ball Chancen zu kreieren. Die spielerische Lockerheit brauchen wir, wir dürfen nicht verkrampfen», sagte der Hansa-Coach vor dem Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen DDR-Oberligisten.

Einen Spaziergang erwartet Härtel gegen die Sachsen, bei denen er einst selbst als Spieler unter Vertrag stand, nicht. «Das Spiel wird extrem schwierig. Zwickau hat auswärts tolle Spiele gemacht. Sie haben alles, was du in der Liga brauchst: Robustheit, Kopfballstärke, offensive Außenverteidiger und auch Tempo», sagte der 51-Jährige. 

In den letzten beiden Saisonspielen hat der FC Hansa zwei lösbare Aufgaben zu bewältigen. Zunächst müssen die Rostocker am 15. Mai beim feststehenden Absteiger SpVgg Unterhaching antreten. Es folgt am 22. Mai ein Heimspiel gegen den stark abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten VfB Lübeck.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News