Landrat Kerth für Öffnung von Hotels für Einheimische

07.05.2021 Vorpommern-Rügens Landrat Stefan Kerth (SPD) hat sich für die Öffnung von Hotels und Gastronomien zum kommenden Donnerstag (Himmelfahrt) in seinem Landkreis ausgesprochen. Urlaub solle dort zunächst für Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns möglich sein, sagte Kerth am Freitag. Laut Kerth sollten dann Gastronomien innen und außen öffnen dürfen. Touristen aus den anderen Bundesländern sollten nach seinen Vorstellungen vom 28. Mai an Urlaub in dem Landkreis machen können.

Vorpommern-Rügens Landrat Stefan Kerth in Stralsund. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Bundesinfektionsschutzgesetz dürfen in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 je 100 000 Einwohner keine Touristen empfangen werden. In dem Gesetz heißt es: «Die Zurverfügungstellung von Übernachtungsangeboten zu touristischen Zwecken ist untersagt».

Diesen wichtigen Schwellenwert haben derzeit drei von sechs Landkreisen sowie die Landeshauptstadt Schwerin noch nicht unterschritten. Im landesweiten Vergleich hat Vorpommern-Rügen mit 51,6 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz.

Bislang gibt es im Urlaubsbundesland keinen klaren Fahrplan, wann wieder Gäste empfangen werden dürfen und wie erste Öffnungsschritte aussehen könnten, etwa ob nur Einheimische oder auch Menschen aus anderen Bundesländern in MV Urlaub machen dürfen. Die derzeitige Landes-Coronaverordnung ist noch bis zum 22. Mai datiert, daher muss die Landesregierung spätestens in der übernächsten Woche über das weitere Vorgehen und die Regeln in der Pandemie beraten. Der Tourismus spielt in den Beratungen eine zentrale Rolle.

Kerth sprach sich ebenfalls für die schnelle Öffnung von Kitas und Schulen aus, zudem soll der Einzelhandel in seinem Landkreis wieder Kunden empfangen dürfen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News