Landesregierung will Familienfeiern wieder ermöglichen

27.05.2021 Die Lockerungsvereinbarungen der letzten Tage müssen in die Corona-Landesverordnung eingearbeitet werden. Das soll in einer Kabinettssitzung geschehen. Außerdem wollen die Politiker über Familienfeiern reden.

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach den Lockerungsvereinbarungen der letzten Tage für Tourismus, Sport und Kultur berät die Landesregierung am Donnerstag (11.00 Uhr) über Familienfeiern. Geklärt werden soll, mit wie vielen Gästen Hochzeiten, Jugendweihen oder Konfirmationen künftig wieder stattfinden können. Bisher sind größere Familienfeiern in Mecklenburg-Vorpommern nicht möglich. Gestattet sind derzeit lediglich Treffen eines Haushaltes mit einem weiteren Haushalt.

Außerdem will die Landesregierung die in den vergangenen Tagen vereinbarten Lockerungen in die Corona-Landesverordnung einarbeiten. An der Sondersitzung nehmen auch Vertreter der Kommunalverbände teil.

Zuletzt waren am Mittwoch Öffnungsschritte für den Tourismus festgelegt worden. Vom 4. Juni an können demnach auswärtige Gäste wieder Ferien in MV machen. Bei der Anreise muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, der dann alle drei Tage zu aktualisieren ist. Auch der Reisebustourismus in das Bundesland soll dann wieder möglich sein.

Ab 11. Juni sind auch wieder Tagesausflüge in den Nordosten und Besuche bei Freunden möglich. Bisher waren nur Besuche bei der sogenannten Kernfamilie erlaubt.

Am Dienstag waren Öffnungsschritte für die Bereiche Kunst, Kultur und Freizeit festgelegt worden. Demnach dürfen Museen, Gedenkstätten und Bibliotheken zum 1. Juni unter Auflagen wieder öffnen.

Am Samstag war beschlossen worden, dass die Fitnesscenter vom 1. Juni an wieder öffnen können. Diese Änderungen müssen in der Landes-Corona-Verordnung verankert werden, ehe sie wirksam werden können.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News