Schwere Verkehrsunfälle überschatten Wochenende in MV

27.06.2021 Ein Toter und mehrere Schwerverletzte - das ist die Bilanz eines Wochenende mit vielen schweren Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Dachschild mit der Aufschrift «Notarzt» ist auf einem Einsatzwagen angebracht. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Reihe schwerer Verkehrsunfälle hat das Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern überschattet. Dabei kamen ein Mensch um Leben, mehrere weitere wurden teils schwer verletzt.

Der schwerste Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in Dargun (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Ein 19-Jähriger prallte aus zunächst ungeklärter Ursache mit seinem Auto gegen zwei Bäume und wurde dabei tödlich verletzt, wie die Polizei mitteilte. Er war in einer Linkskurve von der Straße abgekommen. Sein 22 Jahre alter Beifahrer erlitt bei dem Unfall am frühen Sonntagmorgen schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus.

Beim Zusammenstoß zweier Autos in Bad Doberan (Landkreis Rostock) sind fünf Menschen verletzt worden, vier von ihnen schwer. Ein 33 Jahre alter Autofahrer habe an einer Kreuzung die Vorfahrt eines 71-Jährigen missachtet, so die Polizei. Danach stießen die zwei Wagen am Samstagabend zusammen. Die Männer und ihre Beifahrerinnen erlitten den Angaben nach schwere Verletzungen. Rettungswagen brachten sie in Kliniken. Ein weiterer Mitfahrer des 33-Jährigen wurde leicht verletzt.

Zwei Motorradfahrer sind am Samstag bei Rövershagen nahe Rostock verletzt worden, als sie von einer Autofahrerin übersehen wurden. Die 37-jährige Autofahrerin wollte links abbiegen und nahm dabei die beiden Motorradfahrer - Brüder im Alter von 50 und 53 Jahren - nicht wahr, wie die Polizei mitteilte. Sie seien ihr hintereinander fahrend entgegengekommen.

Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Auto auf der B96 auf Rügen nahe Altefähr sind am Samstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Der 57-jährige Fahrer des Autos wollte an einer Stelle, an der die zweispurige B96 wieder einspurig wird, von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei habe er den in die gleiche Richtung fahrenden Transporter nicht beachtet und sei mit ihm zusammengestoßen, so die Polizei. Sein Auto habe sich danach überschlagen und sei auf dem Dach liegengeblieben. Der 57-Jährige und seine 60-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen wurden laut Polizei schwer verletzt. Der Fahrer des Transporters kam demnach mit dem Schrecken davon.

Bereits am Freitagabend verursachte eine 33-jährige Frau mit ihrem Auto auf der A20 hinter der Anschlussstelle Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Unfall. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Frau zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, lenkte daraufhin nach links und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News