20.000 Besucher in der ersten Hälfte der Festspiele MV

02.08.2021 Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben in der ersten Hälfte ihrer diesjährigen Saison 20.000 Besucher gehabt. In den ersten sieben Wochen des 14-wöchigen Konzertsommers seien 110 Veranstaltungen gegeben worden, teilte Intendantin Ursula Haselböck am Montag mit. Die Konzerte wurden in der Regel zweimal hintereinander gespielt, so dass die aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen limitierte Zuschauerzahl etwas ausgeglichen werden konnte. Ursprünglich seien knapp 70 Veranstaltungen für diesen Zeitraum geplant gewesen.

Das Publikum lauscht einem Konzert von Daniel Hope und dem Zürcher Kammerorchester im Landgestüt Redefin. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die anfänglich extrem kleinen Publikumskapazitäten konnten in den zurückliegenden Wochen zunehmend vergrößert werden», hieß es. Dennoch könnten durch das vorgegebene Schachbrettmuster bei der Bestuhlung mit Sicherheitsabständen deutlich weniger Besucher eingelassen werden als normalerweise. Haselböck sagte: «Ich hoffe, dass im August und September noch mehr Menschen in die Konzertsäle zurückkehren und so beweisen, dass die Pandemie die Kultur nicht in die Knie zwingen kann.»

Vom 6. bis 8. August lockt demnach das Kleine Bühnenfest als pandemiegerechte Variante des traditionellen Kleinen Festes im großen Park in Ludwigslust. Die Festspielpreisträger Daniel Müller-Schott und Emmanuel Tjeknavorian spielen mit dem Radio-Sinfonieorchester Berlin im Park von Schloss Bothmer in Klütz (21. August). Der Festspielsommer endet am 18. September in Wismar.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News