Mobilitätsstudie: Oldenburg und Braunschweig landen vorne

29.01.2021 Viele Einwohner und Pendler in Oldenburg und Braunschweig sind mit den Verkehrssituationen in ihren Städten einer Studie zufolge sehr zufrieden. In dem am Freitag veröffentlichten ADAC-Monitor «Mobil in mittleren Großstädten» landet Oldenburg auf Platz drei und Braunschweig teilt sich mit Erfurt den sechsten Platz. Für die Analyse wurden mehr als 11 600 Menschen aus 29 mittelgroßen Städten mit weniger als 500 000 Einwohnern im vergangenen Jahr befragt.

Fahrzeuge der ADAC-Pannenhilfe stehen vor dem ADAC Technik Zentrum. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/picture alliance / dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Oldenburg landet in dem Ranking nur hinter Münster und Rostock. Besonders zufrieden sind laut ADAC die Autofahrer der Stadt, weil ihnen die Wegweisung an den Straßen, die Beschilderung von Parkmöglichkeiten und die vorhandene Ampelschaltung gefallen. Unzufrieden sind die Befragten unter anderem mit dem Baustellenmanagement. Beim Radverkehr loben die Studienteilnehmer das Radwegenetz und das Sicherheitsgefühl beim Fahren. Der ÖPNV landet im Gesamtranking auf Platz 7 und schmälert laut Analyse ein wenig das gute Gesamtergebnis Oldenburgs.

In Braunschweig fühlen sich laut ADAC besonders die Fußgänger wohl, gefolgt von den Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs und den Radfahrern. Nicht ganz so zufrieden sind laut den Interviews die Autofahrer. «Was für alle Befragten eindeutig besser werden könnte, ist das Verhalten der anderen und die Rücksicht aufeinander», fasste eine ADAC-Sprecherin für die zweitgrößte Stadt des Landes zusammen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News