Festivals abgesagt: Auch «Hurricane» und «Deichbrand»

10.03.2021 Enttäuschung für Hunderttausende Fans von Open-Air-Festivals: Ein Veranstalter-Netzwerk streicht wegen der Pandemie sieben große Musikspektakel auf einen Schlag. Auch Niedersachsen ist betroffen.

Festivalbesucher hören auf dem Hurricane Festival das Konzert der deutschen Hip-Hop-Gruppe "Die Orsons" an. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zahlreiche große Open-Air-Festivals fallen auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus - dazu gehören das «Hurricane Festival» in Scheeßel im Kreis Rotenburg/Wümme und das «Deichbrand»-Festival in Cuxhaven. Das teilte das Veranstalter-Netzwerk Eventim Live am Mittwoch mit. Abgesagt wurden auch «Rock am Ring» und «Southside».

«Die Veranstalter mussten sich aufgrund der weiterhin bestehenden unsicheren Infektionslage zu einer Absage entscheiden», teilte Eventim Live mit. Für die Mitarbeiter und Hunderttausende Fans fallen die Konzert-Events somit zum zweiten Mal aus. Bereits im Sommer 2020 waren alle Großveranstaltungen gestrichen worden. Allen Ticketinhabern werde unkompliziert die Möglichkeit gegeben, die Festivals in 2022 zu besuchen.

Das «Hurricane Festival» sollte vom 18. bis 20. Juni stattfinden und ist auf den 17. bis 19. Juni 2022 verschoben, das «Deichbrand Festival» bei Cuxhaven (15. bis 18. Juli) auf 21. bis 24. Juli. Der Termin für das M'era Luna Festival in Hildesheim (7. bis 8. August) steht bisher noch.

Das für Pfingsten auf Norderney geplante «White Sands Festival» mit Beachvolleyball, Kitesurfen und Partys war bereits abgesagt worden. Es soll nun vom 3. bis 5. Juni 2022 stattfinden. Bereits 2020 war es coronabedingt verschoben worden. In den Vorjahren zog die Veranstaltung rund 30 000 Besucher auf die Insel.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News