Wolfsburg bleibt auf Kurs Königsklasse: 2:1-Sieg in Bremen

20.03.2021 Wolfsburg überrascht in der Bundesliga weiter. Die Niedersachsen untermauern in Bremen ihre großen Ambitionen. Beim Erfolg an der Weser profitiert der VfL auch von einem Eigentor.

Wolfsburg Ridle Baku (l.) versucht, vor Werders Kevin Möhwald an den Ball zu kommen. Foto: Carmen Jaspersen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der VfL Wolfsburg hat seine Königsklassen-Ambitionen erneut untermauert und Platz drei in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner bezwang Werder Bremen am Samstag verdient mit 2:1 (2:1). Für die Niedersachsen war es der achte Liga-Sieg in den vergangenen zehn Spielen. Werders Joshua Sargent per Eigentor in der 9. Minute und Torjäger Wout Weghorst (42.) erzielten im Weser-Stadion die Treffer für Wolfsburg. Das Tor von Kevin Möhwald (45.) war für Bremen zu wenig. Werder liegt mit 30 Punkten weiter im Mittelfeld. Der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz kann am Sonntag auf sechs Punkte schrumpfen.

Bremens Trainer Florian Kohfeldt hatte ein «sehr temporeichen Spiel» erwartet, «das von viel Körperlichkeit geprägt sein wird». Zumindest was den Körpereinsatz angeht, sollte er recht behalten. Beide Mannschaften lieferten sich im Mittelfeld intensiv geführte Zweikämpfe. Die Abwehrreihen standen gut, aus dem Spiel heraus kamen weder Wolfsburg noch Werder zunächst zu Torchancen.

Ein gefährlicher Freistoß reichte dem VfL allerdings, um in Führung zu gehen. Maximilian Arnold flankte aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo Bremens Stürmer Sargent den Ball unglücklich mit dem Kopf erwischte und seinem Torwart Jiri Pavlenka keine Chance ließ. Für Sargent war es das erste Eigentor im 63. Bundesligaspiel.

Nach dem 1:0 erarbeiteten sich die Wolfsburger Vorteile und hielten den SVW vom eigenen Tor weg. «Bravo», rief Glasner nach einem gewonnenen Zweikampf von Verteidiger Kevin Mbabu und wiederholte den Ausdruck der großen Zufriedenheit kurz darauf. Noch mehr gefreut hätte sich der Österreicher, wenn sein Topstürmer seine erste Großchance zum 2:0 genutzt hätte. Weghorst zielte nach einer knappen halben Stunde aus spitzem Winkel aber nicht genau genug.

In einer turbulenten Schlussphase der ersten Hälfte machte es der Niederländer besser. Weghorst nutzte einen Fehler der Gastgeber im Spielaufbau zu seinem 17. Saisontor. Damit stellte er seinen persönlichen Saison-Torrekord ein und erzielte zudem seinen insgesamt 50. Bundesligatreffer. Werder gab sich nicht geschlagen. Noch vor der Pause gelang Möhwald der Anschluss.

Wer nach dem Seitenwechsel nun aber mit Bremer Offensivpower gerechnet hatte, sah sich getäuscht. Die besseren Chancen hatte Wolfsburg. Weghorst und Mbabu verpassten eine Vorentscheidung (62.). So blieb es auf dem Spielfeld eng, an der Seitenlinie wurde es hitzig. «Ein bisschen Respekt da drüben», forderte Glasner von der Bremer Bank, nachdem es zum wiederholten Mal laut geworden war. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, weil Werder vorn zu harmlos blieb.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News