Verdi: 4,5 Prozent mehr Lohn für Einzelhandels-Beschäftigte

23.03.2021 Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Einzelhandels-Beschäftigten in Niedersachsen und Bremen 4,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Außerdem solle es einen Zuschlag von 45 Euro im Monat geben und die Ausbildungsvergütung solle um 100 Euro im Monat steigen, teilte der Verdi-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen am Dienstag in Hannover mit. Weiterhin geht die Gewerkschaft mit der Forderung nach einem rentenfesten Mindestgehalt von 12,50 Euro in die kommende Tarifrunde.

Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem Verdi-Logo eine Pfeife im Mund. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zur Begründung hieß es, die Umsätze des Einzelhandels seien trotz der Pandemie im vergangenen Jahr real um 4,3 Prozent gestiegen, was nicht alleine auf den Versand- und Internethandel zurückzuführen sei. Auch im stationären Einzelhandel seien die Umsätze im vergangenen Jahr preisbereinigt um 4 Prozent gestiegen. Für tarifgebundene Krisenunternehmen wolle Verdi differenzierte Unternehmenstarifverträge abschließen.

Der Tarifvertrag für die rund 320.000 Beschäftigten im Einzelhandel Niedersachsen und die rund 27.000 Beschäftigten im Einzelhandel Bremen wurde zum 30. April 2021 gekündigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News