Winterliches Wetter und Glätte führen zu mehreren Unfällen

06.04.2021 Auf glatten Straßen haben am ersten Arbeitstag nach Ostern mehrere Autofahrer die Kontrolle über ihre Wagen verloren. Die Vorhersagen zeigen: Im Straßenverkehr ist höchste Vorsicht geboten.

Ein durch Glatteis verunglücktes Fahrzeug. Foto: Bernd Preikschat/NWM-TV/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Winterliches Wetter und Glätte haben am Dienstag in Niedersachsen zu mehreren Unfällen geführt. Beim Zusammenstoß eines Betonmischers und eines Autos auf der Bundesstraße 212 nahe Ganderkesee im Landkreis Oldenburg wurde eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei kam das 40 Tonnen schwere Fahrzeug beim Bremsen auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und drehte sich. Das Heck des Aufliegers stieß mit dem Auto der 47-Jährigen zusammen, die auf der Gegenfahrbahn fuhr. Durch den Zusammenprall wurde die Frau in ihrem Wagen eingeklemmt, ein Hubschrauber brachte sie ins Krankenhaus. Der 37-jährige Fahrer des Lastwagens wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Straße war nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt.

In Schüttorf im Landkreis Grafschaft Bentheim rutschte ein 29 Jahre alter Autofahrer mit seinem Auto von der glatten Fahrbahn und krachte gegen einen Baum, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Der schwer verletzte 29-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. In Friesoythe im Landkreis Cloppenburg kam ein 25-Jähriger mit seinem Auto in einer Rechtskurve von der glatten Straße ab und prallte ebenfalls gegen einen Baum. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich selbst aus dem Auto befreien, bevor der Wagen in Brand geriet.

In Emstek im Kreis Cloppenburg geriet ein 22 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen auf wahrscheinlich rutschiger Fahrbahn ins Schleudern, nachdem er einen Lastwagen überholte. Das Auto landete im Graben, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der 22-Jährige und seine 21 Jahre alte Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Im Oberharz bei Altenau im Landkreis Goslar stand vorübergehend ein Lastwagen auf glatter Fahrbahn quer, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Im Landkreis Ammerland kam es zu mehreren Unfällen infolge von glatten Straßen. «In den meisten Fällen blieben die Unfallbeteiligten unverletzt», teilte die Polizei mit. Die A28 in Fahrtrichtung Leer wurde nach einem Unfall vorübergehend gesperrt, ebenso die L24 in Westerstede. Nahe der Gemeinde Apen gab es einen Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen, zahlreiche Fahrzeugteile lagen auf der Fahrbahn. Ein Mensch wurde leicht verletzt.

Der Deutsche Wetterdienst sagte für den gesamten Dienstag und die Nacht zu Mittwoch winterliches Wetter in Niedersachsen vorher. Bei stärkeren Schnee- und Graupelschauern müssen sich die Menschen auf glatte Straßen einstellen. Für den Oberharz rechneten die Meteorologen bis zum Abend mit rund fünf Zentimeter Neuschnee. Für die Nacht zum Mittwoch wurden auch in tieferen Lagen im Süden und Westen Niedersachsens bis zu vier Zentimeter Neuschnee erwartet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News