Landtag: Zentrale Impfung für Abgeordnete und Beschäftigte

11.05.2021 Den Abgeordneten und Beschäftigten des niedersächsischen Landtags wird zentral eine Corona-Impfung angeboten. Als Personen mit erhöhter Priorität können Parlamentarier, Beschäftigte der Landtagsverwaltung sowie Mitarbeiter der Fraktionen sich für eine Erstimpfung am 17. oder 21. Mai melden, teilte der Landtag am Dienstag mit. Ein Team des Impfzentrums Hannover nehme die Impfung in den Räumlichkeiten des Landtags vor - und sechs Wochen später dann die Zweitimpfung. Es gehe darum, die Funktionsfähigkeit des Parlaments sicherzustellen, sagte Landtagspräsidentin Gabriele Andretta.

Sitzung des niedersächsischen Landtags. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sehr genau nimmt es der Landtag bei der zentralen Impfaktion, was die Teilnahme von Ministerinnen und Ministern angeht. Insofern diese über ein Landtagsmandat verfügen, können diese bei der zentralen Aktion die schützende Spritze erhalten. Die übrigen sind zwar ebenfalls ab dem 17. Mai impfberechtigt, müssen sich aber anderwärtig um einen Impftermin kümmern. Dies betrifft Europaministerin Birgit Honé (SPD), Justizministerin Barbara Havliza (CDU), Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Ministerin wütend: Rinder sollen über Aurich nach Marokko

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Landtag ringt mit verschiedenen Ideen zur Landwirtschaft

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Es wird nach wie vor zuviel gedüngt in Niedersachsen