Tonnen von Speiseöl nach Lkw-Unfall auf A1 bei Bramsche

12.05.2021 Nach einem Auffahrunfall auf der A1 bei Bramsche sind Tausende Liter Speiseöl auf die Fahrbahn gelaufen. Ein Kleintransporter war am Mittwochmittag auf einen Lkw gefahren, der 24 Tonnen des Öls transportierte, wie die Autobahnpolizei in Bramsche bestätigte. Der Fahrer des Kleintransporters sei leicht verletzt worden. Feuerwehr und ein Abschleppunternehmen saugten das Öl aus dem beschädigten Tank ab, damit es nicht ins Erdreich sickert. Die Autobahn war von der Anschlussstelle Osnabrück Nord bis Neuenkirchen-Vörden in Richtung Bremen etwa vier Stunden lang voll gesperrt. Es bildete sich ein 20 Kilometer langer Stau. Gegen 15.30 Uhr sei die Sperrung aufgehoben worden, sagte ein Polizeisprecher am Abend.

Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift "Gesperrt". Foto: David Young/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst am Dienstagabend waren nach einem Lkw-Auffahrunfall auf der A1 bei Neuenkirchen-Vörden in Richtung Bremen tonnenweise Salzsäcke auf die Straße gekippt. Die weiße Autobahn musste stundenlang komplett gesperrt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News