Braunschweig gegen Würzburg unter Druck

14.05.2021 Von der Papierform her trifft Eintracht Braunschweig am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) auf den leichtesten Gegner. Die Würzburger Kickers sind Tabellenletzter und stehen seit dem vergangenen Wochenende bereits als erster Absteiger fest. Was soll da schon schiefgehen? Doch gerade weil es für die Gäste aus Franken um nichts mehr geht, hat Braunschweigs Trainer Daniel Meyer vor der Partie ein etwas mulmiges Gefühl.

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Das ist schon ein bisschen unberechenbar geworden. Man weiß nicht, wie sie reagieren. Das macht die Vorbereitung nicht einfacher, es gibt einige Unwägbarkeiten», sagte der Braunschweiger Trainer am Freitag.

Die Ausgangslage ist klar. Gewinnt Braunschweig am Sonntag und der VfL Osnabrück verliert parallel gegen den Hamburger SV, dann ist die Eintracht zumindest vor dem direkten Abstieg gerettet. «Wichtig ist, dass wir klar sind. Wir müssen das Spiel gewinnen, wenn wir die Klasse halten wollen», sagte Meyer und fordert von seinem Team den vollen Fokus auf die eigene Leistung.

Um gegen Würzburg den womöglich entscheidenden Schritt zur Rettung zu machen, erwägt Meyer auch einen Einsatz des zuletzt verletzten Brian Behrendt. «Ein Einsatz von ihm wäre schon mit einem erhöhtem Risiko verbunden», räumte Meyer zwar ein. Zudem könne es ja sein, dass auch noch das Spiel beim HSV am letzten Spieltag und eventuell zwei Spiele in der Relegation von Bedeutung seien. Dennoch wird Meyer am Sonntag wohl auf Behrendt setzen, zumal der so wichtige Defensivspieler zuletzt wieder mit der Mannschaft trainiert hat.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News