Polizei tötet bei Einsatz angreifenden Kampfhund

14.05.2021 Beim Einsatz in einem Familienstreit hat die Polizei in Delmenhorst einen Kampfhund erschossen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren die Beamten am Vorabend eigentlich gerufen worden, um eine Auseinandersetzung zwischen einem Vater (52) und seiner Tochter (21) zu unterbinden. Die junge Frau randaliere im Haus. Außerdem hieß es, dass zwei Kampfhunde im Haus seien. Als die Einsatzkräfte mit Vater und Mutter (54) sprachen, stürmte ein Pitbull-Rüde auf sie los. Die Polizeibeamten konnten den Angriff nach eigenen Angaben nur abwehren, indem sie das Tier töteten. Auch der zweite Hund lief auf die Beamten zu. Dieses Mal ergriff die Polizei die Flucht, wobei ein Beamter sich leicht verletzte. Die Hausbewohner hätten den zweiten Hund im Anschluss weggesperrt.

Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News