Trennung erst nach Abstieg? Meyer bleibt vorerst Trainer

18.05.2021 Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat vor dem letzten Saisonspiel beim Hamburger SV auf einen Trainerwechsel verzichtet. Nach einem Bericht der «Braunschweiger Zeitung» wurde zwar genau darüber am Montagabend im Aufsichtsrat diskutiert. Außerdem ist eine Trennung von Daniel Meyer im wahrscheinlichen Fall des Abstiegs so gut wie sicher.

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer hockt am Spielfeldrand. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotzdem verkündeten Präsident Christoph Bratmann, Aufsichtsrats-Chef Frank Fiedler sowie Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung: «Die Mannschaft wird die anstehenden Aufgaben unter der Leitung von Chef-Trainer Daniel Meyer angehen, weil nach unserer Auffassung Geschlossenheit die einzige Möglichkeit bietet, unsere letzte Chance zu nutzen.»

Die Braunschweiger sind nach ihrer 1:2-Niederlage gegen die Würzburger Kickers auf den 17. Platz zurückgefallen. Ihre Chancen auf den Klassenerhalt sind vor dem letzten Spieltag nur noch minimal, weil sie dafür selbst in Hamburg gewinnen und auf eine Niederlage des VfL Osnabrück in Aue hoffen müssen. «Wir wissen, dass die Chance, noch Platz 16 und damit die Relegation zu erreichen, sehr klein ist. Aber aufgeben werden wir nicht», heißt es in der Mitteilung.

Dem Zeitungsbericht zufolge randalierten nach der Niederlage gegen Würzburg auch etwa 40 Eintracht-Fans am Sonntagabend vor dem Quarantäne-Hotel des Teams in Braunschweig. Sie hätten Pyrotechnik gezündet und die Spieler beschimpft, bis die Hotelbetreiber die Polizei riefen, schrieb die «Braunschweiger Zeitung» am Dienstag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News