Festnahme in Vermisstenfall: Verbrechen vermutet

18.05.2021 Seit über einem Monat wird ein Mann aus dem Harzvorland vermisst, die Polizei vermutet ein Verbrechen. Nach langer vergeblicher Suche kommen die Ermittlungen voran.

Ein Schild, auf dem «Polizei» steht, hängt an einer Wache. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein seit Mitte April vermisster 51-jähriger Mann aus dem Landkreis Goslar ist nach Einschätzung der Polizei vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Am Dienstag wurde ein möglicher Tatverdächtiger vorläufig festgenommen, wie die Polizei im Landkreis und die Staatsanwaltschaft Braunschweig bestätigten. Zur Identität dieser Person sollten aber erst Angaben gemacht werden, wenn sich der Verdacht erhärte und für einen Haftbefehl reiche. Die Staatsanwaltschaft stellte für Mittwoch weitere Informationen in Aussicht.

Nach Informationen der «Goslarschen Zeitung» handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen Polizeibeamten. Das wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht bestätigen.

Die Leiche des am 13. April vermisst gemeldeten Mannes aus dem Ort Groß Döhren wurde bislang nicht gefunden. Polizeikräfte durchsuchten nach eigenen Angaben Grundstücke und Waldabschnitte im Harzvorland. Spuren im Garten des Vermissten deuten darauf hin, dass es am Morgen des Verschwindens eine Auseinandersetzung gegeben haben könnte. Dabei sei der 51-Jährige verletzt worden.

Zugleich suchte die Polizei mit einem öffentlichen Zeugenaufruf nach einem Taxifahrer oder einer Taxifahrerin in Hannover. Das Auto des Mannes war am 16. April auf dem Expo-Gelände in Hannover gefunden worden. Ermittlungen ergaben, dass von dieser Stelle am Tag des Verschwindens gegen 9.30 Uhr ein Taxi bestellt worden war - mutmaßlich für eine Fahrt zum Hauptbahnhof.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News