Neue Spezialfahrzeuge für die Rettung im Watt

19.05.2021 Den Einsatzkräften im Watt vor Cuxhaven stehen neue Rettungsfahrzeuge zur Verfügung. Die Berufsfeuerwehr stellte am Mittwoch einen neuen Spezialunimog und zwei Rettungsboote in den Dienst. Der Unimog kann durch bis zu 1,20 Meter tiefe Priele fahren. «In Notsituationen können bis zu zehn Personen wettergeschützt mitgenommen werden», sagte Stefan Matthäus von der Feuerwehr. Auch seien Gurte im Fahrzeug, um gestürzte Pferde anheben zu können.

Mitarbeiter der Feuerwehr lassen ein neues Rettungsboot zu Wasser. Foto: Sina Schuldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Cuxhaven-Duhnen steht ein weiterer Unimog mit medizinischer Ausstattung sowie ein Amphibienfahrzeug zur Verfügung, der sowohl auf dem Meeresboden als auch im Wasser fährt. Sei eine Rettung mit Fahrzeugen nicht möglich, müsse ein Hubschrauber angefordert werden, so Matthäus.

2020 rückten die Einsatzkräfte 25-mal ins Watt raus, um Wattwanderern, Wattwagen-Passagieren, Reitern oder Pferden zu helfen. Im Schnitt sei das pro Woche ein Einsatz. «Es gibt Personen, die sich verschätzen mit ihrer körperlichen Fitness oder die das Wetter falsch einschätzen», sagte Matthäus. Andere werden von der Flut überrascht. Manchmal müssen auch Kiter aus dem Wasser gezogen werden. Im September 2020 waren bei einem Unfall mit einer privaten Kutsche drei Menschen verletzt worden, ein Pferd ertrank. 

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Linke: Hamburger Senat lässt Insel Neuwerk im Stich

Regional bayern

News Regional Bayern: Kutschunfall: Mann schwer verletzt und zwei Pferde ertrunken

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Gerichtstermin: Verfahren gegen Kutscher eingestellt