Althusmann will Impfaktionen an Schulen

21.05.2021 Niedersachsens CDU-Landeschef Bernd Althusmann hat dazu aufgerufen, die Voraussetzungen für Impfaktionen gegen das Coronavirus in Schulen zu prüfen. «Unser Ziel sollte es sein, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler gut geschützt ins neue Schuljahr starten können», sagte der Vize-Regierungschef der «Nordwest-Zeitung» (Freitag) in Oldenburg. Viele Jugendliche setzten sich ehrenamtlich etwa in der Kirche, bei der Jugendfeuerwehr oder beim Roten Kreuz ein - und «sollten zeitnah ein Impfangebot erhalten». Zunächst gehe es um Sorgfalt bei der Prüfung und Freigabe des Impfstoffs. «Aber bitte keine Überregulierung.»

Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unter Kindern und Jugendlichen gebe es ein stark ausgeprägtes Bedürfnis nach sozialen Kontakten oder Sport, betonte Althusmann. «Bildungsexperten sagen uns gar, dass die motorische und sprachliche Entwicklung gerade bei Grundschülern durch Corona eingeschränkt werden könnte und hier jedes vierte Kind einen Bildungsrückstand habe. Den müssen wir jetzt aufholen.» Althusmann sprach sich für freiwillige Angebote aus, «um Erlerntes zu vertiefen oder um mögliche Lücken zu schließen». Er könne sich Sommercamps mit kleinen Lern-Gemeinschaften vorstellen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Impfaktion für Schüler: CDU fordert Angebot für alle über 12

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Land prüft Lockerungsperspektive gekoppelt an Schnelltests

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Mobile Impfteams für Schulen: Maskenpflicht im Unterricht