Neue Corona-Regeln: Mehr Kontakte und weniger Maskenpflicht

15.06.2021 Bei Treffen und Freizeitaktivitäten sollen die Menschen in Bremen bald wieder mehr Freiheiten haben. Lockerungen seien bei den Kontaktbeschränkungen, Veranstaltungen, beim Sport und bei der Maskenpflicht in Schulen geplant, teilte der Bremer Senat am Dienstag mit. Demnach soll die neue Corona-Verordnung am kommenden Montag (21. Juni) in Kraft treten. Statt bis zu zu fünf Personen dürfen sich dann bis zu zehn Menschen treffen. «Alternativ sind weiterhin Treffen von zwei Haushalten ohne Beschränkung der Personenzahl möglich», hieß es.

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Maskenpflicht gilt demnach im Freien nur noch an Haltestellen des Personennahverkehrs sowie an Bahnhöfen. Im Nahverkehr und in Innenräumen müssen Menschen weiter einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für Beschäftigte in Kitas, Schülerinnen, Schüler und Beschäftigte der weiterführenden Schulen wird die Maskenpflicht aufgehoben. Auf den Gängen und in Treppenhäusern der allgemein- und berufsbildenden Schulen müssen die Menschen aber weiter Maske tragen, ausgenommen sind Grundschülerinnen und -schüler.

Wegen der sinkenden Inzidenz und steigenden Impfquote dürfen weitere Einrichtungen wie Saunen, Prostitutionsstätten und Schwimmbäder öffnen, wenn sie ein Hygienekonzept haben. An Veranstaltungen in Innenräumen dürfen bis zu 250 Personen teilnehmen, an Veranstaltungen unter freiem Himmel bis zu 1000. Voraussetzung ist ein Hygienekonzept.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News