Für Italien-Fans: Ausstellung «Licht des Südens»

17.07.2021 Italien, das «Land der Zitronen», zieht seit Jahrhunderten Maler, Dichter, Denker und Bildungsreisende des Nordens magisch an. Das Oldenburger Landesmuseum zeigt nun Italien-Landschaftsgemälde von der ersten Hälfte des 17. bis hinein ins 20. Jahrhundert.

Das Oldenburger Schloss. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unter dem Titel «Licht des Südens - Künstler sehen Italien» präsentiert das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg erstmalig 100 Italien-Darstellungen, darunter viele Skizzen und Darstellungen der römischen Campagna. Zu sehen sind im Oldenburger Schloss von diesem Samstag (10.00 Uhr) bis 24. Oktober unter anderem Werke von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, dem Oldenburger Hofmaler Ludwig Philipp Strack und Ernst Wilhelm Dietrich Willers.

«Die ausgestellten Gemälde, Druckgrafiken und Zeichnungen treten in einen Dialog mit ausgewählten historischen Fotografien, die bislang noch nie gezeigt wurden», kündigte das Museum an. «Durch die Linse der Fotografen sehen die Besucherinnen und Besucher ein erstaunlich lebendiges Bild der italienischen Landschaften und Menschen im ausgehenden 19. Jahrhundert.» Die Ausstellung wird ergänzt durch Leihgaben aus Privatbesitz.

Die Bildungsreisenden der vergangenen Jahrhunderten wollten sich dabei nicht nur von den reichen Kulturschätzen des Südens begeistern lassen, sondern auch den lebendigen italienischen Alltag erleben. Bäuerinnen, Fischer, Mönche und Hirten seien beliebte Motive gewesen. Die Kunstschaffenden studierten die Menschen und ihre Bräuche, die Landschaft, antike wie zeitgenössische Kunstwerke, so das Museum, das verspricht: «Die Schau nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise durch das Sehnsuchtsland und lässt sie die italienische Sonne spüren.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News