Wolfsburg im Trainingslager: Noch viel Arbeit für van Bommel

18.07.2021 Trotz der dritten Testspiel-Niederlage in Serie sieht der neue Trainer Mark van Bommel den VfL Wolfsburg vor dem Trainingslager in Österreich auf Kurs. «Das Ergebnis ist natürlich nicht schön, weil man immer lieber gewinnt. Ich denke aber, wir haben nicht schlecht gespielt. Es war phasenweise so, wie ich es sehen möchte, wenn auch natürlich nicht über die gesamte Partie», sagte der 44 Jahre alte Niederländer am späten Samstagabend nach der klaren 1:4-Niederlage bei Olympique Lyon.

Der neue Trainer Mark van Bommel gibt im Stadion ein Interview. Foto: Swen Pförtner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das einzige VfL-Tor erzielte Daniel Ginczek zum zwischenzeitlichen 1:2. Zuvor hatte der Champions-League-Teilnehmer bereits gegen die beiden Zweitligisten Hansa Rostock und Holstein Kiel verloren.

Am Sonntag reisten die Niedersachsen weiter ins Trainingslager nach Bad Waltersdorf in Österreich, wo van Bommel auf weitere Fortschritte hofft. Dann kann der VfL-Coach auch auf die am Freitag verpflichteten Sebastiaan Bornauw und Lukas Nmecha bauen, die in Lyon noch nicht zum Einsatz gekommen waren. Auch die EM-Teilnehmer sollen in Österreich ins Training einsteigen.

Fehlen wird dagegen weiterhin Maximilian Arnold, der an Olympia in Tokio teilnimmt. «Wir legen körperlich immer weiter zu, darauf gilt es jetzt im Trainingslager aufzubauen», kündigte van Bommel an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News