4302 Neuinfektionen in NRW: Fünf Gebiete über Wert 200

09.01.2021 In Nordrhein-Westfalen liegen nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) mittlerweile fünf Regionen über der Schwelle von 200 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Den höchsten Wert unter den 53 Kreisen und kreisfreien Städten in NRW wies am Samstag mit 250,7 die Stadt Gelsenkirchen auf, wie aus den RKI-Zahlen hervorgeht. Dahinter lagen der Oberbergische Kreis mit 242,6, der Kreis Höxter (240,3) sowie die Stadt Bielefeld (204,1) und der Kreis Recklinghausen (203,7).

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der Neuinfektionen, die dem RKI innerhalb eines Tages gemeldet wurden, lag am Samstag bei 4302. Zudem übermittelten die Gesundheitsämter dem RKI 160 weitere Todesfälle.

Die Kreise und kreisfreien Städte, in denen die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100 000 Einwohner über der Marke 200 liegt, können im Einvernehmen mit dem NRW-Gesundheitsministerium zusätzliche Schutzmaßnahmen anordnen. Im Landesdurchschnitt lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 142,4. Den niedrigsten Wert wies der Kreis Coesfeld mit 66,6 Fällen aus.

Eine Interpretation der Daten bleibt aber schwierig, weil um Weihnachten und den Jahreswechsel Corona-Fälle laut RKI verzögert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News