Fünf mutmaßliche «Tankstellenknacker» gefasst: Haftbefehl

18.02.2021 Der Polizei ist ein Schlag gegen eine Bande gelungen, die sich auf Geldautomaten und Einbrüche in Tankstellen spezialisiert hatte.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Essener Polizei hat fünf mutmaßliche Tankstelleneinbrecher gefasst, die seit Anfang 2020 Geldautomaten in Tankstellen geknackt und dabei hohe Geldsummen erbeutet haben sollen. Die Männer im Alter zwischen 29 und 38 Jahren seien am frühen Montagmorgen nach einer kurzen Observation in der Essener Innenstadt festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Inzwischen sei Haftbefehl erlassen worden. Ebenfalls zu Wochenbeginn hatte die Polizei in Berlin-Brandenburg eine Razzia durchgeführt, die sich gegen dortige Verdächtige derselben Tätergruppe richtete, hieß es in der Mitteilung.

Die mutmaßlichen NRW-Täter hatten am Montag nach den Ermittlungen noch kurz vor ihrer Festnahme in Velbert in einer Tankstelle zugeschlagen. Sie hatten die Tür der Tankstelle mit einem Spreizgerät aufgedrückt und waren innerhalb von knapp sieben Minuten mit der Bargeldkassette aus dem Geldautomaten verschwunden. Zu diesem Zeitpunkt kannte die Polizei laut der Mitteilung aber schon den Aufenthaltsort der Gruppe in einem Wohnhaus in Essen. Nach der Festnahme seien in der Wohnung zahlreiche Beweismittel gefunden worden, darunter auch eine hohe Summe Bargeld. Auch das Fluchtauto wurde sichergestellt. Darin fanden sich laut Polizei das Spreizgerät und falsche Autokennzeichen.

Die Tankstellenüberfälle hatten laut Polizei in Velbert, Ratingen, im Raum Gütersloh, Recklinghausen und Bochum sowie im Rhein-Erft- und im Märkischen Kreis stattgefunden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News