Polizei: Brandstiftung in türkischem Supermarkt

17.05.2021 Ein unbekannter Täter ist in Gelsenkirchen in einen türkischen Supermarkt eingebrochen und hat ihn ersten Ermittlungen zufolge anschließend in Brand gesetzt. Videobilder einer Überwachungskamera zeigten, wie ein Mann in der Nacht zum Montag in den Lebensmittelmarkt in der Nähe des Hauptbahnhofs eindringt und ihn wieder verlässt. «Im Anschluss brennt es und wir haben Brandbeschleuniger gefunden», sagte Polizeisprecher Thomas Nowaczyk am Montag der dpa. «Wir gehen von schwerer Brandstiftung aus.» Ein Zeuge hatte zudem gesehen, wie eine «schwarz gekleidete Person» vom Brandort flüchtete.

Ein leuchtendes Blaulicht auf einem Polizeiwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das am Montagmorgen um 2.00 Uhr gemeldete Feuer konnte schnell gelöscht und somit ein Übergreifen auf die darüber befindlichen Wohnungen verhindert werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Schaufensterscheibe und die Vorderfront des Lebensmittelmarktes wurden zerstört, hieß es weiter. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist hoch. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an. Konkrete Hinweise auf den Täter gibt es noch nicht. Es gibt auch keine Anhaltspunkte für eine politisch motivierte Tat. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge sprach am Montag von einer «feigen Tat». Es sei völlig inakzeptabel, dass Einrichtungen und Menschen angegriffen werden, teilte die SPD-Politikerin mit.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Einbruch bei Juwelier: Reifen von Streifenwagen zerstochen

Panorama

Kriminalität: Erneut Messerangriff auf Polizistin in Frankreich

Inland

Antisemitismus: Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag auf Ulmer Synagoge