Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen sinkt wieder

18.05.2021 Der Abwärtstrend bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen setzt sich fort. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Dienstag einen Wert von 86,4 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Das sind deutlich weniger als vor einer Woche (123,2) und auch weniger als am Vortag (89,9). Am Montag war die wichtige Kennziffer zur Bekämpfung der Pandemie nur im Vergleich zum Vortag, dem Sonntag, leicht um 1,4 gestiegen. Gegenüber der Vorwoche war die Zahl auch hier rückläufig.

Medizinisch geschultes Personal legt das Wattestäbchen für einen Corona-Schnelltest in eine Lösung. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbol © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Binnen eines Tages meldeten die NRW-Gesundheitsämter dem RKI 1048 Neuinfektionen. Am Montag hatte das RKI 1676 neu gemeldete Fälle ausgewiesen. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg laut dem RKI um 61 auf landesweit 16 313.

In 37 der 53 Kreise und kreisfreien Städte ist die Inzidenz inzwischen unter der Marke von 100, die nach mehreren Tagen unter anderem Öffnungen der Außengastronomie erlaubt. Über dem Wert von 165, ab dem es keinen Präsenzunterricht in Schulen geben darf, liegt nur noch Hagen mit 191,9. Den niedrigsten Wert in NRW hat weiter Münster mit nunmehr 20,6. Auch die Kreise Coesfeld (36,7) und Soest (38,1) liegen weiterhin deutlich unterhalb der Schwelle von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News