Nach Schüssen auf Synagoge: Tatverdächtiger ermittelt

20.05.2021 Nach den Schüssen mit einer Gasdruckwaffe auf eine Bochumer Synagoge und das Planetarium am 26. April hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Die Wohnung eines 24 Jahre alten Bochumers sei am Mittwoch von Beamten des Staatsschutzes durchsucht worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Auswertung der sichergestellten Gegenstände und die weiteren Ermittlungen gegen den 24-Jährigen dauerten noch an.

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Verdächtige war von einer Überwachungskamera erfasst worden. Nach der Veröffentlichung der Video-Aufnahmen bekam die Polizei Hinweise auf den mutmaßlichen Täter, der den Angaben zufolge in der Bochumer Innenstadt wohnt.

Bei der Spurensuche hatten Polizeibeamte mehrere kunststoffummantelte Metallkugeln, die die Glasscheiben von insgesamt drei Fenstern beschädigt hatten, entdeckt. Darüber hinaus gab es konkrete Hinweise darauf, dass der Mann auch in der Nähe des Tierparks und einem nahe gelegenen Park weitere Metallkugeln verschossen hatte. Dort war zudem ein geparktes Auto durch ein etwa zehn Millimeter großes Geschoss beschädigt worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News