Messerangriff: Prozess wegen versuchten Mordes

07.06.2021 Am 21. Dezember vergangenen Jahres wird in Düsseldorf ein Mann am frühen Morgen auf der Straße angegriffen und schwer verletzt. Er nennt einen Namen und wenig später nimmt eine Spezialeinheit einen 45-Jährigen fest.

Abbildungen der Justitia an einer Scheibe am Eingang zu einem Gericht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein halbes Jahr nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen 43-Jährigen in Düsseldorf muss sich am heutigen Montag (10.00) der mutmaßliche Täter wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Laut Anklage war der 45-Jährige am 21. Dezember vergangenen Jahres hinter einem parkenden Auto hervorgesprungen und hatte das Opfer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Hintergrund der Tat könnte den Ermittlern zufolge ein Sorgerechtsstreit sein. Die Frau, mit der der Angeklagte zur Tatzeit verheiratet war, war zuvor mit dem 43-jährigen Opfer verheiratet. Die Frau hat mit beiden Männern jeweils ein Kind.

Der deutsche Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten und behauptet, zur Tatzeit nicht in dem Stadtteil gewesen zu sein. Er habe das Opfer das letzte Mal vor sechs Jahren bei einem Familiengerichtstermin gesehen. Dagegen hatte das Opfer den späteren Angeklagten als Täter benannt. Für den Prozess sind bis zum 23. Juli noch sechs weitere Verhandlungstage angesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News