Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt weiter

12.03.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Freitag auf 53,8 Corona-Infektionen je 100 000 Einwohner gestiegen. Das teilte das Landesuntersuchungsamt mit. Dies ist der höchste Wert seit dem 26. Februar, als diese Kenngröße für die Ausbreitung der Pandemie bei 53,9 lag. Am Freitag vergangener Woche waren es noch 47,5.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz registrierten am Freitag 463 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 5986 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand: 14.10 Uhr). Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus starben, stieg um 16 auf 3210.

Die höchste Inzidenz gab es am Freitag in der Stadt Pirmasens mit 154,1. Danach folgen der Kreis Altenkirchen (139,7) und die Stadt Frankenthal (139,5). Von den 36 Kreisen und Städten sind 22 unter einer Inzidenz von 50. Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis Kusel mit 11,4. In der Landeshauptstadt Mainz liegt sie bei 50,3.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 106 155 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News