Marc Ruland soll neuer Generalsekretär der SPD werden

06.05.2021 Der Landtagsabgeordnete Marc Ruland aus Andernach soll neuer Generalsekretär der SPD in Rheinland-Pfalz werden. Landesparteichef Roger Lewentz kündigte an, er werde den 39-Jährigen am Abend beim digitalen Parteitag vorschlagen. Der bisherige Generalsekretär Daniel Stich wird künftig als Ministerialdirektor im neuen Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit der Landesregierung angehören. Er kandidiere jedoch als Schatzmeister für den neuen SPD-Landesvorstand als Nachfolger von Dieter Feid.

SPD-Landesparteichef in Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz. Foto: Andreas Arnold/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Darüber hinaus werde es voraussichtlich keine weiteren Veränderungen in der SPD-Landesspitze geben, teilte die Partei mit. Lewentz will erneut Landesvorsitzender werden. Finanzministerin Doris Ahnen, der scheidende Fraktionschef und künftige Minister Alexander Schweitzer sowie Landtagspräsident Hendrik Hering stellen sich erneut als stellvertretende Landesvorsitzende zur Wahl.

Ruland kenne den Landesverband in- und auswendig, sagte Lewentz. Dieser sei «trotz seines jungen Alters von noch nicht einmal vierzig Jahren ein erfahrener Kommunal- und Landespolitiker». Als Vorsitzender der SPD und der SPD-Stadtratsfraktion in Andernach, des SPD-Kreisverbandes Mayen-Koblenz sowie als langjähriges Mitglied des Landtags wisse Ruland ganz genau, wie sozialdemokratische Politik in und für Rheinland-Pfalz funktioniere.

Der designierte Generalsekretär kündigte an, er wolle die SPD Rheinland-Pfalz «weiter so stark machen, wie wir sie kennen». «Es ist mir ein Anliegen, bei meiner Arbeit auf den Gemeinsinn und den Zusammenhalt unserer Partei zu setzen», sagte Ruland. «Dass uns der Zusammenhalt stark macht, ist genau das, was ich seit Jahren tagtäglich in der Kommunalpolitik erlebe.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News