Härtefallhilfe für Unternehmen gestartet

19.05.2021 Im Saarland können Unternehmen, bei denen bestehende Corona-Hilfen nicht greifen, jetzt Härtefallhilfe beantragen. Bund und Länder stellten bundesweit dafür in 2021 insgesamt 1,5 Milliarden Euro bereit, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Saarbrücken mit. Die Härtefallhilfe solle «eine Lücke» schließen für die Betriebe, «die bisher aufgrund ihrer besonderen Umstände durchs Raster gefallen sind».

Anke Rehlinger (SPD) schaut in die Runde. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anträge konnten über einen prüfenden Dritten auf einer länderübergreifenden Antragsplattform gestellt werden. Das jeweilige Bundesland prüfe den Einzelfall und entscheide nach eigenem Ermessen, wer eine Härtefallhilfe erhält, hieß es in der Mitteilung. Im Regelfall sollte die Hilfe 100.000 Euro nicht übersteigen.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) teilte mit, insgesamt seien bisher mit den bestehenden Programmen mehr als 377 Millionen Euro an Wirtschaftshilfen an Unternehmen im Saarland ausbezahlt worden. Bei der Bearbeitung der Überbrückungshilfe 3 liege das Land mit 82 Prozent auf Platz eins im Bundesvergleich. Hier seien bereits rund 77,9 Millionen Euro ausbezahlt worden.

Die Härtefallhilfen richteten sich nun speziell an die Unternehmen, bei denen die Corona-Hilfen des Bundes, der Länder und der Kommunen nicht greifen, zum Beispiel die Überbrückungshilfen oder die November-/Dezemberhilfen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News