Auftakt zum bundesweiten «Sommer der Berufsbildung»

17.06.2021 Angesichts der in der Corona-Pandemie noch verschärften Krise auf dem Ausbildungsmarkt haben Politik und Handwerk einen bundesweiten «Sommer der Berufsbildung» eingeläutet. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, und die Handwerkskammer Koblenz gaben den Startschuss für acht Aktionstage. Sie sollen bis Oktober für eine duale Ausbildung werben.

Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung, schaut in die Runde. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Karliczek sagte bei dem teils digitalen Auftakt am Donnerstag, es gebe in Deutschland eine große Vielfalt mit mehr als 300 Ausbildungsberufen - und damit verbunden eine enorme Weiterentwicklung digitaler Möglichkeiten. «Das macht unsere Zeit super spannend», ergänzte die gelernte Bankkauf- und Hotelfachfrau und studierte Diplom-Kauffrau. «Ich wäre froh, wenn ich jetzt noch mal 20 wäre.»

Die Ministerin bedauerte, dass Ausbildungsmessen und Berufsberatungen in Schulen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen seien. Der Präsident der Handwerkskammer Koblenz, Kurt Krautscheid, sagte, von den rund 130 Ausbildungsberufen alleine im Handwerk nähmen viele Jugendlichen nur 10 bis 15 wahr. Daher müsse auch für die anderen Ausbildungen geworben werden.

Karliczek hob die international beachtete Verbindung von Praxis und Theorie in Berufsschulen und Betrieben für Auszubildende hervor: «Es gibt nirgendwo auf der Welt eine hochwertigere duale Ausbildung als in Deutschland.» Doch schon vor der Corona-Krise war hier die Zahl neuer Auszubildende tendenziell gesunken. Im Krisenjahr 2020 brachen die Zahlen ein. Verbände warnen vor einem zunehmenden Fachkräftemangel.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News