Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt auf 6,2

24.06.2021 Der seit Anfang Juni anhaltende Sinkflug der Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist ungebrochen. Das Landesuntersuchungsamt ermittelte am Donnerstag einen Wert von 6,2 Infektionen auf 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen. Am Mittwoch lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 7,3, vor einer Woche waren es 11,1, vor einem Monat noch 53,4.

Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gesundheitsämter im Land registrierten am Donnerstag 36 neue Corona-Infektionen (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind damit 1806 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind 3874 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, unverändert zum Mittwoch.

Die höchste Inzidenz gab es nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen (Stand 03.12 Uhr) weiter in der Stadt Zweibrücken mit 38,0 - das ist auch bundesweit der höchste Wert. Danach folgen der Donnersbergkreis (18,6), der Landkreis Alzey-Worms (14,7) und der Kreis Neuwied (13,7). Die niedrigste Inzidenz von 0,0 haben bereits vier Kommunen: die Kreise Cochem-Zell und Südliche Weinstraße sowie die Städte Landau und Neustadt an der Weinstraße.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 155.029 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News