Maas verurteilt Schüsse als «Anschlag auf Demokratie»

08.07.2021 Bundesaußenminister Heiko Maas hat den Mordanschlag auf den niederländischen Reporter Peter R. de Vries als Anschlag auf die Pressefreiheit und damit auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit verurteilt. «Das ist ein schreckliches Ereignis», sagte er am Donnerstag bei einem gemeinsamen Besuch mit dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian in Luxemburg und im Saarland.

Polizisten ermitteln im Leidseplein im Zentrum von Amsterdam. Foto: Evert Elzinga/ANP/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Maas versicherte den Niederlanden die volle Solidarität Deutschlands. Auch die Europäische Union müsse klar machen, «dass wir wirklich überhaupt nicht bereit sind, auch nur einen Millimeter zu weichen, wenn wir feststellen, dass auf die Art und Weise in die freie Berichterstattung eingegriffen wird».

De Vries, der als der führende Kriminalreporter in den Niederlanden bekannt ist, war am Dienstagabend nach dem Verlassen eines TV-Studios mitten in Amsterdam niedergeschossen worden. Er liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Es gibt klare Hinweise, dass die organisierte Kriminalität hinter dem Anschlag steckt. Zwei Männer wurden nur wenige Stunden nach der Tat festgenommen. Sie sollten an diesem Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News