Public Viewing während der EM ist Enttäuschung für Wirte

09.07.2021 Das gemeinsame Schauen der Fußball-Europameisterschaft hat bisher vergleichsweise wenige Gäste in die Kneipen und Biergärten in Rheinland-Pfalz gezogen. «Unsere Erwartungen sind sowohl vom Wetter als auch unseren Fußball-Idolen enttäuscht worden», sagte Gereon Haumann, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Rheinland-Pfalz. Die deutsche Nationalmannschaft ist im Achtelfinale ausgeschieden, zusätzlich erschwerten Gewitter und Regenschauer den Wirten das Geschäft.

Gäste sitzen in einem Biergarten. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen der Corona-Pandemie hatte es keine großen Public-Viewing-Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz gegeben. Gastronomen hatten daher gehofft, dass die EM Gäste in die Biergärten ziehen würde. Ob sich das Public Viewing trotz der Enttäuschung rechne, hänge vom Aufwand ab. Wer eine Leinwand aufbaue, müsse schnell im hohen vierstelligen oder niedrigen fünfstelligen Bereich investieren. Diese Kosten seien meist nicht eingespielt worden. Zwar stießen einige Spiele der K.o.-Runde noch auf Interesse, aber bei deutscher Beteiligung sei es deutlich größer gewesen.

Für die kommenden Wochen appellierte Haumann an die Gäste, auf den Auslandsurlaub zu verzichten und «stattdessen möglichst oft das Lieblingsrestaurant zu besuchen oder in ein Hotel einzukehren». Damit gebe man der Branche Solidarität zurück. Schließlich hätten sich die Gastronomen und Hoteliers mit den langen Schließungen in der Corona-Krise gegenüber der Gesellschaft ebenfalls solidarisch gezeigt. Der Dehoga vertritt in Rheinland-Pfalz rund 5000 Mitglieder.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News