Brand in Mehrfamilienhaus in Chemnitz vorsätzlich gelegt

10.01.2021 Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in Chemnitz bei dem am Freitag das gesamte Gebäude evakuiert werden musste, ist vorsätzlich gelegt worden. Es werde wegen schwerer Brandstiftung ermittelt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei hätten Spuren gesichert, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung im Bereich einer Waschmaschine im Keller des Hauses schließen lassen. Ein 31 Jahre alter Bewohner war leicht verletzt worden.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: picture alliance / Stephan Jansen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Feuerwehr hatte den Brand am Freitagabend zwar schnell löschen können, wegen der starken Rauchentwicklung hatten jedoch alle 16 Bewohner das Haus verlassen müssen. Nach der Belüftung des Treppenhauses und der Wohnungen konnten die Menschen nach etwa eineinhalb Stunden zurück, wie die Polizei mitteilte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News