Deutsches Literaturarchiv erhält Vorlass von Christoph Hein

20.01.2021 Das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) erhält den sogenannten Vorlass des Schriftstellers Christoph Hein. Der 76-Jährige übergebe seine Manuskripte, Arbeitsmaterialien und Briefe, Stücke und erzählende Prosa zunächst als Depositum, kündigte DLA-Direktorin Sandra Richter am Mittwoch in Marbach an. Seit mehr als vier Jahrzehnten zeichne Hein die Geschichte des erst geteilten und später um innere Einheit ringenden Deutschlands humorvoll und ironisch als «Chronist ohne Botschaft» in Dramen und Romanen auf, sagte sie. Zu Heins bekanntesten Werken gehören Novellen und Romane wie «Der fremde Freund», «Horns Ende», «Der Tangospieler» und «Exekution eines Kalbes» sowie «Die Ritter der Tafelrunde».

Der Schriftsteller Christoph Hein in Leipzig. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der aus Schlesien stammende und in Sachsen aufgewachsene Autor lebte nach dem Mauerbau 1961 in der DDR und wohnt seit dem Mauerfall 1989 im vereinten Berlin. Er gilt als einer der wichtigsten literarischen Zeugen des Niedergangs der DDR. Von 1998 bis 2000 war er Präsident des PEN-Zentrums. Ausgezeichnet wurde Hein unter anderem mit dem Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres, dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur und dem Uwe-Johnson-Preis.

Von einem Vorlass wie in diesem Fall spricht man, wenn Archivalien schon bei Lebzeiten zur Verfügung gestellt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Literaturarchiv erhält Vorlass von Autor Christoph Hein

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Literaturarchiv erhält Nachlass von Komponist Silcher

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Schriftsteller Walter Kaufmann 97-jährig gestorben