Corona-Inzidenz in Sachsen steigt weiter deutlich: Nun 90,9

12.03.2021 Die Corona-Neuansteckungsrate steigt in Sachsen weiter deutlich. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die 7-Tage-Inzidenz am Freitag auf 90,9. Am Donnerstag hatte sie noch bei 85,2 gelegen und am Mittwoch bei 75,6. Der Wert gibt die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen je 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen an.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Inzidenz nähert sich damit der 100er-Marke, die in der Corona-Schutzverordnung als kritische Grenze etwa für Schulöffnungen festgelegt ist. Von allen Bundesländern hat nur Thüringen mit 146,1 eine noch höhere Inzidenz als Sachsen. Bundesweit lag der Wert am Freitag bei 72,4. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 4.50 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

Corona-Hotspot in Sachsen bleibt nach RKI-Zahlen der Vogtlandkreis mit einer Inzidenz von 252,8. Mit den Landkreisen Nordsachsen (103,7), Zwickau (125,7) und dem Erzgebirgskreis (118,8) verzeichnen drei weitere Regionen wieder dreistellige Werte. Die niedrigste Inzidenz hat landesweit weiter die Stadt Leipzig mit 44,7. Die Zahl der Menschen, die an oder mit dem Coronavirus starben, erhöhte sich bis Freitag um 26 auf insgesamt 8097.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News