Unfall in Leipzig: Polizei Spuren und Zeugenaussagen aus

17.03.2021 Nach dem schweren Unfall mit drei getöteten Menschen in Leipzig wertet die Polizei Spuren und Zeugenaussagen aus. Die Ermittlungen werden noch eine Weile andauern, wie eine Sprecherin am Mittwoch sagte. Am Dienstagvormittag war ein 50 Jahre alter Autofahrer nahe einer Straßenbahnhaltestelle in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Zwei 85 und 80 Jahre alte Frauen und ein 80-jähriger Mann starben. Eine 78-Jährige und der Unfallverursacher werden mit schweren Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Sachverständige stehen an der Unfallstelle, an der ein Autofahrer in eine Gruppe Fußgänger gefahren ist. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Verkehrsunfall gehandelt hat. Der Fahrer soll an einer Ampelkreuzung auf der Rechtsabbiegerspur geradeaus gefahren sein. Auf der anderen Seite der Kreuzung überquerten die Menschen gerade die Straße. Das Auto erfasste die Gruppe, krachte gegen eine Fußgängerampel und schlitterte in das Gleisbett der Straßenbahn. Dort blieb das Auto völlig demoliert liegen.

Zum Zustand der 78-Jährigen sowie des Fahrers konnte die Polizeisprecherin am Mittwoch keine weiteren Angaben machen. Gegen den 50-Jährigen wird wegen fahrlässiger Tötung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News