Dulig: Längeres Kurzarbeitergeld sichert Aufschwung

13.06.2021 Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) sieht in der verlängerten Kurzarbeiterregelung einen «wichtigen Schritt» zur Sicherung von Jobs und Unternehmen. «Die pandemiebedingte Krise ist für manche Branchen noch nicht vorbei», sagte er laut Mitteilung vom Sonntag in Dresden. Vor allem in Einzelhandel, Hotel- und Gastwirtschaft, Reise- und Unterhaltungsbranche werde die Kurzarbeit weiter benötigt. «Sie ist das wirksamste Instrument zur Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung» und habe hunderttausende Arbeitnehmer vor drohender Entlassung geschützt. «Das stützt den derzeitigen Aufschwung.»

Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, während einer Pressekonferenz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Bundeskabinett hatte vergangene Woche den vereinfachten Zugang zum Kurzarbeitergeld und die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bis Ende September verlängert. Die erleichterten Bedingungen sollten ursprünglich am 30. Juni auslaufen.

Nach Ministeriumsangaben unter Verweis auf Hochrechnungen der Bundesagentur für Arbeit haben im Februar rund 158.200 beschäftigte Frauen und Männer in 25.221 sächsischen Betrieben konjunkturelles Kurzarbeitergeld erhalten. Die Kurzarbeit habe sich konstant auf hohem Niveau gehalten, die Quote über alle Branchen hinweg 9,8 Prozent betragen. «Damit war etwa jeder zehnte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Freistaat von Kurzarbeit betroffen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News